About me

Moin moin, ich bin Andi

Bloggen? Voll lost, wer macht denn sowas?

Jeder hat wohl so seinen Ausgleich, seine eigene Therapie um cool und ausgeglichen zu bleiben. Es gibt einfach Dinge, über die muss man sprechen, um Sachen zu verarbeiten. Vor allem die Dinge, die eigentlich klar sein sollten und es trotzdem irgendwie nicht sind. Früher habe ich immer auf dem Handy Texte geschrieben, um Erlebnisse zu verarbeiten und vor allem abzulegen. Irgendwann dachte ich mir: scheiß drauf, ich mach einfach einen Blog, vielleicht liest die Pisse jemand.

Jetzt sind wir hier und wenn ich ehrlich bin, ohne Sven und die anderen die mich dazu getrieben haben das hier zu machen würde ich immer noch ne Fresse ziehen und alles in mich hineinfressen. Das alles hier ist mein persönlicher Sorgenfresser, mein Ventil gegen den Alltag in einer

Chained Society.

Alles, was ich hier schreibe, ist natürlich geprägt von meinen eigenen Werten und meiner persönlichen Einstellung. Die muss keiner teilen, aber ich bin mir sicher, dass die meisten die Art wie ich denke, nachvollziehen können.

Ich schreibe viel, je nachdem wie ich drauf bin, kann das manchmal extrem düster und verzweifelt wirken. Seid euch gewiss, mir gehts gut, also keine Sorgen machen. Wie es mir geht juckt euch ja im Endeffekt eh nicht ihr konsumgeilen Penner/innen! 🙂

Only drama

Jeder von uns durchlebt schlimme Zeiten aber auch viele gute. Ich glaube wichtig ist nur, das wir nie das Ziel aus den Augen verlieren. Das Ziel ein erfülltes Leben in der Gegenwart zu führen. Jeder für sich, auf die für ihn beste Weise.

Ich bin kein ausgebildeter Grammatikprofi oder Schriftsteller. Wer sich an Satzstellungs- oder Schreibfehlern aufgeilen will, kann das gerne machen und dabei gemütlich die Schnauze halten :). Am Endes des Tages ist sowieso nur mein Rechtschreibprogramm Schuld. Was soll ich da groß machen, wenn der scheiß nicht alle Fehler findet? Korrekturensöhne dürfen trotzdem gerne meine Beiträge lesen, ist ja öffentlich.

Viel geschrieben und nichts gesagt?

Denkt ihr euch auch manchmal: WTF? Warum konnte man das nicht leicht verständlich schreiben? Ja ich auch, ich bin ein Freund einfacher Sprache und Schrift. Bei den Beiträgen in diesem Blog muss ich nicht mit Fachbegriffen rumflexen, um meinen Lesern zu zeigen, dass ich Ihnen intellektuell überlegen bin. Tatsächlich bin ich es auch nicht, wir sind alle gleich. Ich schreibe meine Storys genau so wie ich sie dir erzählen würde.

Gib mal ein Lebenszeichen

Ich freue mich gerne über Feedback zu meinen Texten und nehme auch Vorschläge für neue Themen entgegen.

Schreibt mich einfach auf korrekt an, am besten bei Instagram.