Mercedes-Benz A45 AMG 2013

Wir haben Anfang 2013. Der Platzhalter im Kompaktwagensegment ist immer noch der Audi RS3 mit 340 PS, doch die Konkurrenz schläft nicht. Mercedes ist kurz davor die A45 AMG zu präsentieren.

340PS in so einem kleinen und leichten Wagen? Wahnsinn! Würden die älteren Herren am Stammtisch sagen, als ob das Auto 340PS bei einer Tonne Leergewicht hatte. Aber war er wirklich leicht mit 1650KG Leergewicht?

Man könnte meinen die Entwickler bei Audi haben es komplett übertrieben. Damals war mir auch nicht klar das der 2.5 Liter Motor (der legendäre 5-Zylinder), ohne große Umbauten um einiges mehr Leistung bringt ohne Motoren oder Getriebeseitig Probleme zu machen. Heute in 2020 gibt es kaum noch „frische“ 8P, die meisten sind getunt verbastelt oder runtergeranzt. Sie kosten aber trotzdem noch fast alle über 20000 € mit weit über 100000 Kilometern Laufleistung. Damals dachte ich mir: „Wenn du so ein Auto hast, dann wäre alles besser“.

First world Azubi problems

Ich war gerade in meiner zweiten Ausbildung und verdiente knapp 600 € netto. Ich fuhr einen mehr oder weniger gut getunten Seat Leon 1P in Silber als FR mit 170 Dieselpferden (separater Beitrag kommt noch).

Vom Seat zum A45 AMG?
Seat Leon 1P 170 PS PD

Mein Traum war der RS3 8P in Suzukagrau. Doch der war dermaßen teuer, dass ich mir dachte: „Wer kann sich das denn Leisten?“ Der Grundpreis lag bei knapp 50000 €, und soviel hatte ich beileibe nicht gespart. Dazu kam, dass ich mir irgendwann vorgenommen hatte niemals ein Auto auf Kredit zu kaufen. Einfach so aus Prinzip, quasi ein ungeschriebenes Gesetz.

Alles auf Raten?

Nicht das ich, was gegen Leute hätte die das machen. Für mich war es eben einfach nichts, weil ich dachte, wenn ich das Auto z.B. 4 Jahre lang abbezahlen muss und nach 2 Jahren keinen Bock mehr drauf habe, was dann? Dann kann ich es Nichtmal verkaufen, sondern muss erstmal den Brief auslösen.

Klar, kein Problem, aber wenn ich den Brief wegen mangelnder Kohle nicht habe, wie soll ich die Kohle dann später hinlegen, wenn ich auch noch die Rate an der Backe habe? Eine Bank überfallen kam nicht infrage also musste ich mir eingestehen das ich einfach zu „arm“ war um mir so ein Auto leisten zu können. Und Papa hätte gesagt: Tanken muss man ja auch noch und Kundendienst und Reifen und und.

Traurig stöberte ich die Gebrauchtwagen bei mobile.de durch, natürlich nichts! Die waren ja gerade mal 1-2 Jahre alt und daher auch nicht im Budget. Was war überhaupt das Budget? Jeder der sich für Autos interessiert, hat wahrscheinlich schonmal die Erfahrung gemacht. Man will 20000 € ausgeben, doch dann gibt es für 5000 € mehr das neue Modell. Oder für 3000 € mehr den größeren Motor und schon überlegt man wieder. Kann man nicht doch ein bisschen mehr ausgeben? Ist ja ein Auto und da ist Qualität wichtig, so war es bei mir zumindest immer.

Wir warten, die werden günstiger

Vorfreude ist, die schönste also parkte ich mir einfach ein paar RS3 und schaute ab und an die Bilder durch. Ich freute mich das ich den Wagen irgendwann fahren werde und wenn es in 10 Jahren ist. Kein Problem, ich bin ja noch jung und die Preise fallen immer weiter. Dass der Wertverlust aufgrund des speziellen Motors und wahrscheinlich, weil der RS3 8P ein Vorreiter einer neuen Generation war sehr gering ausfallen würde, war mir damals nicht klar.

Überlegt mal: Was gab es damals mit deutlich über 300PS, Allrad, Doppelkupplungsgetriebe? Und das ganze noch in kompakter Form? Mir fällt spontan nichts ein.

Ich als Seat-Fahrer, geierte natürlich extrem auf Audi. Die Qualität im Innenraum, das Prestige. Vor allem: Ein RS-Modell ist einfach das heftigste, es gibt nichts Krasseres, es ist das stärkste Modell, das man kaufen kann. Audi Marketing: Alles richtig gemacht! Man will es einfach haben!

Eines Abends lag ich im Bett und schaute fern, damals konnte man das Fernsehprogramm noch ertragen also alles entspannt. Wenn Werbung kam, suchtete ich einfach am Handy oder zockte was.

Der TV-Spot

Plötzlich kam richtig heftige Musik aus den TV-Lautsprechern und ich dachte mir: „Wow was ist das für ein geiler Beat?“. Es kam folgende Werbung: https://www.youtube.com/watch?v=Hy5sPkKuvZI ein flaches silbernes Geschoss mit Mercedesstern rast durch die Dunkelheit. Plötzlich parkt das Auto mit der Handbremse ein und irgendeine ziemlich heiße Frau steigt aus und sprüht mit einer Lackierpistole rum. Am Ende kommt: der Puls einer neuen Generation. Die neue A-Klasse.

Ich wusste das es die A-Klasse gibt. Doch Mercedes war bei mir eng mit Rentnerei und Spießertum verbunden. Gefühlt jeder Rentersohn der einen irgendwo mal ohne Grund angeschnauzt hat, steigt danach in einen grauen Mercedes und fährt weg. Vor allem kannte die A-Klasse jeder aufgrund des gescheiterten Elchtests. Das einzige Auto, dass ich damals von Mercedes krass fand, war der C63. Der mit dem guten M156 Motor mit 6,3 Litern Hubraum. Was für ein Auto, vor allem in Deutschland, absolut irre. Ich weiß der Motor hat keine vollen 6,3 Liter, Schnauze halten Klugscheißer! Sechstausendzweihundertundacht.

Wie auch immer, die neue A-Klasse war einfach geil. Sie war viel flacher als das alte Spießer mobil und sah von Vorne aus wie ein Raubtier. Der Innenraum war frisch und knackig, einfach ein geiles Auto für junge Leute. Mercedes hatte alles richtig gemacht und die älteren hatten ja immer noch die B-Klasse.

Werbung lohnt sich

Die Werbung ging mir nicht mehr aus dem Kopf und dann sah ich online einen Artikel zur A45 AMG. Mercedes musste Audi übertrumpfen, zumindest auf dem Papier. Also bekam die A45 nicht nur 20 PS mehr als der aktuelle RS3, das Ganze wurde auch aus einem 2-Liter Turbo mit 4-Zylindermotor gezaubert. Direkt schrien die Motorenprofis auf: 2 Liter und 360PS? Das hält niemals! Doch die Motoren laufen bis auf anfängliche Probleme mit dem Twinscrollturbo der auf mangelnde Qualität beim Zulieferer zurückzuführen ist wie eine 1.

Ich erzählte meinen Eltern wie immer, wenn ich etwas Heftiges gesehen hatte von der neuen A45 AMG. Ich meinte das ich die auf jeden Fall haben möchte. Der RS3 war vergessen da er zwar den cooleren Motor hatte aber von der Optik her relativ schlicht war. Um fair zu sein: Das Design des RS3 8P stammt ja eigentlich vom A3 aus 2003. Klar hat der RS3 ein fetteres Gesicht und einen schönen Heckdiffusor. Aber ansonsten war die Optik vor allem im Innenraum relativ unspektakulär. Im Vergleich zur A-Klasse die ein Karbon Optik-Armaturenbrett, rote Lüftungsdüsen, Navi in Tabletoptik, rote Gurte etc. hatte.

Ich wollte die A-Klasse unbedingt und war auch bereit meinen Arsch dafür zu verschulden. Aber meine vernünftigen Eltern meinten nur: Spare doch noch ein bisschen. Mach deine Ausbildung fertig und in ein paar Jahren willst du bestimmt wieder was anderes. Und sie hatten recht, meine Autowünsche änderten sich wirklich immer schnell.

Immer wieder versuchen

Ich sah die TV-Werbung immer wieder und ich wusste ich werde die A45 fahren, ich muss sie haben! Ich schaute mir jegliche Soundvideos bei YouTube an und der Sound war echt heftig. Beim Schalten knallte es so laut, das man dachte, jemand schießt mit einer Pistole aus dem Fenster. Geil! Dachte ich mir, wie kann sowas erlaubt sein? Bis dato kannte ich nur das DSG-gefurze von VW und das war damals schon verpönt. Weil es sich einfach Scheiße anhörte, keine Ahnung was sich VW dabei gedacht hat. Der Gedanke war gut aber der Klang einfach furzig, eklig. Die Zeit damals war eine in der die letzten richtig asozial lauten Autos rauskamen. Trotzdem hatte die A45 bereits jetzt die schon bald kommende Euro 6 Norm warb Mercedes.

A45 AMG Werbeplakat
W175 A45 AMG Poster

Ich konfigurierte mir den Wagen jeden Tag neu. Performance Sitze, Performance Auspuff, Edition 1 mit Spoiler. Jede Aufpreis-option ergab für mich Sinn und musste mit rein und am Ende lag der Preis immer bei ca. 70000 €, unerreichbar für einen jetzt ausgelernten Bürohengst der gerade mal so 1400 € netto verdient. Ich kannte die Ausstattungsliste langsam auswendig und hatte alles im Kopf, nur die Kohle fehlte. Ich überlegte wie ich schnell Geld machen kann doch mir fiel nichts Legales ein.

Das was man hat schätzen

Ich fuhr im Seat rum und er war O. K., im 2. Gang gab es sogar einen leichten punch redete ich mir ein (170PS Pumpe düse TDI). Ich hatte einen absolut heftigen Schweine-teuren Subwoofer verbaut, einen JL-Audio W6V2 in einem ca. 50 Liter fassenden Bassreflexgehäuse. Der Woofer hatte zwar weniger Watt als die gängigen vom MediaMarkt aber gefühlt doppelt so viel Druck. Alles vibrierte, die Sonnenblenden flatterten, die Schrauben im Innenraum lösten sich langsam, das Leben war geil. Wenn man z.B. ein Handy aufs Dach legte und die Anlage aufdrehte, sprang es auf und ab.

JL-Audio W6V2, damals noch in meinem Golf inklusive absolut hässlicher LED-Rückleuchten

Irgendwann saß ich abends mit meinen Eltern am Esstisch und heulte wieder rum, „das Leben ist einfach scheiße“. Man kann sich nicht mal eine A-Klasse Aufrecht Melcher Großaspach leisten. Mein Auto ist zu langsam und die ganze Scheiße macht keinen Sinn ohne schnellen Wagen. Und da meinte mein Dad ganz flapsig: bestell dir doch einfach die A-Klasse. Ein Jahr als Mitarbeiterleasing, wir helfen dir mit der Rate, kein Problem!

Irgendwie gehts immer weiter

Ehrenmann, typisch Ausländervater, er hätte alles möglich gemacht damit ich zufriedener bin. Auch wenn er dafür kürzertreten müsste, er hätte es möglich gemacht. Ich meinte: echt oder was? Aber das kostet locker 600 € im Monat…..

Er sagte: Kein Problem, zahl was du kannst wir legen den Rest dazu. Meine Mam nickte und sagte: „Ja mach, das doch wenn du es so sehr willst, wir helfen dir“. Mein Vater arbeitete bei einer Unterfirma von Mercedes und verdiente gutes Geld. Zudem konnte man sich als Mitarbeiter die Wagen für 1 % vom Listenpreis pro Monat herauslassen und ohne Risiko auf dicke Hose machen. Die Versicherung war auch schon im Preis mit dabei also easy. Nur die Steuer musste man selbst blechen, was kein Problem war da die A-Klasse ja nur einen 2-Liter Motor hatte.

Also bestellte ich mir ein paar Wochen später den AMG mit einer respektablen Ausstattung.

Vorfreude ist die schönste

Der verdammte Liefertermin lag ca. 6 Monate in der Zukunft da das Auto gerade erst releast wurde. Das Warten war die Hölle und ich konnte es immer noch kaum fassen. Bald werde ich AMG fahren aber die Monate vergingen einfach soooo elendig langsam.

Irgendwann war es September und der Tag der Abholung war gekommen, ich hatte die ganze Nacht nicht gepennt und fühlte mich am Morgen wie ein Junkie auf Entzug, wie wenn man mitten in der Nacht geweckt wird, weil man in den Urlaub fährt, ein widerliches Gefühl, man fühlt sich einfach wie ausgekotzt. Ein Arbeitskollege und meine Eltern waren am Start und wir fuhren los. Die Fahrt dauerte ca. eine Stunde und wir geierten schon im Auto rum wie Jungfrauen beim Puffbesuch.

Als wir im Mercedeswerk ankommen drücken wir uns die Nasen an der Scheibe platt, alles riesig, überall Autos, einfach geil, wie eine kleine Autostadt. Wir laufen einen steilen Aufgang hinauf und treten ein in den riesigen Vorraum, eine Nagelneue A45 AMG mit Aerodynamikpaket steht auf einem sich drehenden runden Plateau. Der Teppich ist komplett neu und überall frisch gesaugt, alles ist sauber und ordentlich, wie die Eingangshalle in einem Luxushotel.

V17

Wir meldeten uns an und drückten der süßen Empfangsmitarbeiterin die Nummernschilder in die Hand: „**-V-17“, eine geile kurze Nummer, ca. 40 Zentimeter breit. So ein Nummernschild hätte ich bei der Zulassungsstelle niemals bekommen, kurze Nummern bekommen nur die Mitarbeiter der Zulassungsstelle, irgendwelche reichen Wichser oder Motorradfahrer.

Da wir kurz zuvor ein Motorrad abgemeldet hatten, konnten wir die Nummer reservieren und für meine AMG-lika auf Tasche legen, perfekt! Und was machen die Idioten bei Mercedes? Das kurze Schild wird auf eine riesige Plastikofenblechplatte gespaxt, R.I.P. Optik.

Nachdem die Anmeldung erledigt war, gab es eine Art Restaurant, indem man alles, was es gibt, bis zum Kotzen in sich reinstopfen konnte, alles umsonst. Wir aßen jeder ca. ein halbes Kilo Rührei mit Speck, Maultaschen und 5 Laugensemmel, köstlich!

Durch Glasscheiben starren

Nach ca. 15 Minuten wurden wir ausgerufen und es war endlich so weit. Ich hatte zuvor noch nie ein nagelneues Auto und ich glaube meine Eltern auch nicht, also war das schon ein komisches Gefühl. Man wurde ausgerufen und der Mitarbeiter gaffte auf den Abholzettel: „Oh ein AMG, sehr schön!“. Ich fühlte mich wie ein Hollywoodstar oder Rapper :).

Wir saßen also vor einer riesigen Glasscheibe auf dem Designersofa und warteten. Ich grinste wie ein Schüler, der gerade in die Sommerferien entlassen wurde und mein Herz schlug schnell und stark.

Plötzlich hörten wir ein Knurren, ein Jaulen, ein Bellen. Ich wusste das ist meine V17 die gerade im Nebenraum gestartet wurde. Die A45 AMG dreht die ersten Minuten nach dem Kaltstart je nach Temperatur ziemlich hoch und macht ordentlich Krach. Alle anderen Leute die gerade ihre langweiligen Spießer karren in Empfang nahmen, stoppten und schauten auf die riesige Schiebetür, die sich langsam öffnete. V17, ein weißes Geschoss rollt mit soeben gezündeten Xenon Brennern langsam raus, blaues Licht, was macht es? Es leuchtet blau.

Niemand hatte erwartet das gerade die Kanaken den A45 AMG bekommen, alle gafften uns an während der Mitarbeiter provokant rückwärts einparkt. In mir ein brennen, ein Glücksgefühl, so schön, weiß, so sauber, alles neu, keine Kratzer, keine Macken und dann dieser Geruch als er die Tür öffnet.

Für den älteren Herrn?

Der Berater fragt meinen Dad, ob das Auto für ihn ist, ich drücke mich dazwischen und sage: „Nein das ist meiner“. Er denkt sich WTF, der Keck? Aber er muss mir auch nicht die Funktionen erklären, ich kenne sie ohnehin besser als er, weil ich die Ausstattung komplett auswendig kenne.

Ich hatte extra Keyless bestellt da ich keinen Bock hatte dauernd den Schlüssel reinzufriemeln. Der Startbutton fehlte und ich frage den Typ: „wo ist denn der Startknopf? Das Auto hat Keyless“. Er meint nur: „bei diesem Modell gibt es kein Keyless Go“. Ich wusste ab diesem Moment, das der Junge einfach komplett lost ist und ich mir von dem sicher kein weiteres Gelaber anhöre. Der Startknopf lag übrigens in der Mittelarmlehne xD.

Wir schicken den Keck also weiter und steigen ein. Ich direkt ans Steuer, fettes Performancelenkrad, Alcantara, Zündung an, die Zeiger schlagen einmal voll aus und gehen wieder auf die Ausgangsposition zurück. Schlüssel drehen, das Herz beginnt zu pumpen und der M133 erwacht knallend. Dieser Geruch von Alcantara, Leder und neuem Wagen. Ich meine nicht diese ekelhaften Duftbäume „New car“. Ich meine neuer fuckin Wagen in den noch keiner reingemockt hat, außer vielleicht die Aufbereiter aber life’s a Bitch und wir wollen uns nicht beschweren. Das Lenkrad ist flauschig wie der Bauch eines Dackelwelpen. Ich wusste nicht, dass Lenkräder auch matt und geschmeidig sein können, dachte das Glänzen und specken ist normal.

Eintüten und mitnehmen

Alle schauen wieder und wir fahren langsam LOS. Raus aus der Halle und mir wird klar ich habe es geschafft. Wer keine Passion für Autos hat, wird sich denken: „OK, aber ist ja nur ein Auto“, aber für mich war das ein neuer Abschnitt. Das Leben war plötzlich einfach besser, jedes Mal, wenn ich das Auto sah, musste ich lächeln, ich war einfach glücklicher.

A45 AMG W176 ein Traum in weiß
Meine brandneue A45 AMG mit kurzer Nummer und Kuchenblech darunter 🙂

Meine Eltern fuhren mit unserem Kombi heim, einfach, weil sie mir vertrauten und kein Auge machen wollten, sie haben die ganze Geschichte einfach nur für mich mitgemacht, ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu verlangen. Ich fuhr das Auto 1000 KM ein, klar hätte ich sagen können: „Ist Leasing was juckt es mich?“ aber so wurde ich nicht erzogen, mir wurde schon als Kind beigebracht alles, was ich benutze oder habe sorgsam und pfleglich zu behandeln, einfach, weil es sich so gehört und das mache ich bis heute so. Das Einfahren war sogar ziemlich cool, wenn Mitfahrer sagten: „gib mal Vollgas“, war ich immer: „geht nicht bro, muss erst einfahren“. Das machte es noch spannender, ich hatte den Motor wirklich vor den 1000KM nicht 1x über 4500 Umdrehungen gepusht.

Und dann war es so weit. Wir waren in Italien im Urlaub und ich erreichte den besagten Kilometerstand und gab Vollgas. Bei 5000 RPM kam nochmal ein wenig Punch bevor er bei 6250 in den Begrenzer ging. Kein Zwangshochschalten, wer zu hoch dreht, landet im Begrenzer. Immer wenn jemand anders mit dem Auto fuhr und selbst mit den Wippen schalten wollte, hing er im ersten Gang im Begrenzer, man musste die Wippe bei ca. 5000 drücken, sonst ging einfach alles zu schnell und man konnte nicht mehr reagieren, war witzig, passierte wirklich jedem und auch mir nach Jahren noch manchmal.

Alltag mit dem Mercedes-Benz A45 AMG

Die meisten Leute bei der Arbeit dachten sich wahrscheinlich: „Wie kann der Penner sich das leisten?“, was andere denken hat mich aber schon immer wenig gejuckt, von daher war das kein großes Problem. Meine Jungs haben mir alle gegönnt und das war mir wichtig. Ich gab meinen Eltern jeden Monat 300 € und genoss die Zeit. Ich liebte das Auto wirklich und ging wieder mehr raus und unternahm mehr mit Freunden. Oft fuhr ich auch einfach nur in der Gegend rum und terrorisierte Anwohner mit dem Performance-Auspuff :).

Das Knallen beim Gangwechsel ist eins von den Dingen die mir persönlich niemals langweilig werden. Auch heute noch muss ich jedes Mal schmunzeln, ist einfach ein geiler Klang. Heutzutage mit den neuen EU-Bestimmungen undenkbar. Daher gibt es auch oft Leute, die heute herummotzen, weil sie denken das man mit Straightpipe rumfährt. Grüße an den TÜV-Prüfer der 2013 die A45 abgenommen hat gehen raus! Kuss!

A45 AMG und mein damaliger Seat Leon 1P
Mein Seat Leon 1P und meine A45 AMG im Duo

Das Jahr verging verdammt schnell aber es war eine Absolut geile Zeit. Alles war cooler mit dem Auto. Jeden Morgen, wenn ich die Garage öffnete, hatte ich direkt gute Laune und ging gern zur Arbeit. Und der Sound war für mich besser als der jedes Ferraris auch, wenn das natürlich komplette Einbildung war. Ich glaube jeder kann etwas im Leben für sich finden, dass ihn zufriedener macht, in einem Bushido Text sagt er:

Es ist sechs nach zehn, ich steig‘ in den Siebener
Das ändert nichts, aber es macht mich zufriedener

Das ist ein Satz, den ich nie vergessen kann, denn er stimmt. Ein geiles Auto ändert nichts aber es macht zufriedener. Bei mir war es so.

360PS? Warum nicht ein bisschen mehr?

Natürlich gewöhnt man sich schnell an die Leistung. 360 PS hörten sich so heftig an, vor allem weil ich davor Nichtmal die Hälfte hatte. Nach 2 Monaten hätten mir dann schon 400PS geschmeckt. Das einzige, was noch gekickt hat, war die Launchcontrol. Die war bei dem vorfacelift A45 AMG echt heftig, er rammte die Kupplung ohne Rücksicht auf Verluste rein und die ersten 20-30 Meter dachte man es reißt einem den Kopf ab.

Am Ende des Leasing gab ich die A-Klasse im Neuzustand ab. Ich kaufte mir einen Mattblau folierten Seat Leon Cupra R mit Gewindefahrwerk. Nach kurzer Zeit verkaufte ich diesen wieder da der Frontantrieb nervte. Ich war einfach zu verwöhnt vom Allrad und die quietschenden Reifen im dritten Gang gingen mir auf die Eier. Obwohl der Cupra gefühlt auch nicht schlechter als die AMG ging, obwohl er fast 100PS weniger hatte.

Leon 1P Cupra R 265PS

Die erste Liebe bleibt im Gedächtnis

Ich hatte in der Zwischenzeit viele andere Autos aber die Liebe zur A45 AMG verging bei mir nie, also kaufte ich mir vor 6 Monaten eine „alte“ mit 360PS auf oldschool Basis, diesmal direkt bar bezahlt und das Gefühl ist immer noch das gleiche wie damals, alles richtig gemacht. Man verliebt sich im Leben nicht oft, aber wenn man es tut muss man sich dessen bewusst sein und darf den Moment nicht verschlafen, wir müssen das, was uns wichtig ist festhalten und verstehen, dass solche Momente rar gesät sind.

Meine A45 hat über 100000 Kilometer und ist dadurch deutlich lauter als die damals neue. Jedes Mal, wenn ich den Motor starte kommen mir so viele Erinnerungen in den Kopf. Daher werde ich dieses Auto nun so lange fahren wie möglich, einfach, weil es mir in der Seele guttut. Klar gibt es mittlerweile das neue Modell aber warum sollte ich wieder leasen und tausende von Euros verbrennen, wenn ich genau das richtige für mich in der Garage habe? Meiner Meinung nach sieht das Auto auch heute noch einfach geil aus und ich genieße jede Fahrt damit. Ich sage immer: „Geht nichts“ und das meine ich auch so. Aber zum Krach machen reicht es allemal :).

Das war mein erster Blogbeitrag, ich hoffe euch hat meine Story gefallen, weitere Berichte folgen mit der Zeit. Kuss und Gruß Andi.

Chained mit seiner aktuellen A45 AMG
Meine aktuelle A45 AMG

❤️❤️Bewerte diesen post❤️❤️
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.